Partner:

Gesundheit Unternehmen

Wie können Kammern und Verbände das betriebliche und persönliche Gesundheitsmanagement in Kleinstunternehmen fördern? Dieser Frage gehen die Sozialforschungsstelle Dortmund (sfs) und das RKW Kompetenzzentrum in dem gemeinsamen Projekt "PräTrans" nach.

Unser Ziel ist es, die Transferpotenziale von Kammern und Verbänden auszuloten und zu nutzen. Gemeinsam mit den Organisationen werden ihre Kundenkommunikation, Kompetenz und Serviceprofile für ein strategisch wichtiges Thema entwickelt: das betriebliche und persönliche Gesundheitsmanagement ihrer Mitglieder. Dabei erarbeiten wir alltagstaugliche Transfermodelle und -instrumente, die sich nachhaltig in das Serviceangebot der Kammern und Verbände einbetten lassen.

PräTrans wird vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und läuft von September 2006 bis März 2010. Das Kürzel steht für die "Transferpotenziale der Kammern und Verbände für gesundheitliche Prävention in Klein- und Ein-Personen-Unternehmen".

News

  • Leitfaden "Impulse für gesundheitliche Prävention in Kleinbetrieben - Eine Praxishilfe für Kammern und Verbände" erschienen
    Wichtige Ergebnisse und Handlungshilfen für Entscheider, Mitarbeiter, ehrenamtlich Tätige und Mitglieder von Kammern und Verbänden werden in dieser Publikation vorgestellt. Zur Broschüre
     
  • PräTrans-Abschlusstagung & Broschüre
    Die Tagung "Gesund arbeiten in Kleinunternehmen: Ein Thema für Kammern und Verbände?!" am 18.02.2010 in Berlin war ein voller Erfolg. Über 80 Teilnehmer tauschten sich an diesem Tag über die Handlungsmöglichkeiten und -grenzen von Kammern und Verbänden aus. Sie konnten nicht an der Veranstaltung teilnehmen? Wie Kammern und Verbände die Thematik "Gesundheit" in ihre Angebote integrieren können, erfahren Sie u. a. auch in der Rubrik "Praxisbeispiele" dieser Website sowie in der Broschüre zur Tagung.
     
  • Aachener Impuls
    Rund 150 Akteure aus Wissenschaft, unternehmerischer Praxis, Interessensvertretung und Verbänden sowie der Politik verabschiedeten im Rahmen des Förderschwerpunktes „Präventiver Arbeits- und Gesundheitsschutz“ den Aachener Impuls: "Präventionsforschung neu ausrichten – Innovationsfähigkeit stärken". Lesen Sie hier die Pressemitteilung sowie den Originaltext des Aachener Impuls.
     

Service

Leitfaden

Wichtige Ergebnisse und Handlungshilfen für Entscheider, Mitarbeiter, ehrenamtlich Tätige und Mitglieder von Kammern und Verbänden finden Sie hier.

Förderung